Unsere Region

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein liegt im Südosten Bayerns und ist für die Landkreise Berchtesgadener Land (BGL) und Traunstein (TS) zuständig.

Von den 2.374 km² Gesamtfläche sind rund 97.000 Hektar Wald (41 %) und 82.000 Hektar (35 %) landwirtschaftlich genutzte Fläche, die von gut 4.000 landwirtschafltichen Betrieben unterschiedlichster Größe bewirtschaftet wird. Damit betreut unser Amt die meisten aktiven Landwirte aller bayerischen ÄELF.
Bodennutzung in Hektar Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung 2013, Mehrfachantrag 2014
NutzungsartBGL%TS%Gesamt%
Waldfläche41.0104956.7303797.74041
Landwirtschaftsfläche18.5832263.5684182.15135
Siedlung und Verkehr6.831819.3891326.22011
Unland (Gebirge)15.856193.196219.0528
Wasserfläche1.623210.341711.9645
Der Wald teilt sich in Staatswald, Körperschaftswald und Privatwald auf. Letzterer verteilt sich verhältnismäßig kleinstrukturiert auf knapp 16.000 Waldbesitzer.
Wald in Hektar
Besitzstruktur
2018
BGL%TS%Gesamt%
Staatswald25.5006229.7825355.28257
Kommunalwald1.04231.15322.1952
Privatwald14.2543525.6904539.94441
Gesamt40.79610056.62510097.421100

Zahlen und Fakten

Wie viele landwirtschaftlichen Betriebe gibt es in den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land? Was bauen sie auf den Flächen an? Wie viele Tiere halten Sie? Unser Amt hat Zahlen und Fakten zusammengestellt.  Mehr

Fläche, Einwohner

Landkreis Berchtesgadener Land (BGL)
Der Landkreis Berchtesgadener Land (BGL) besteht in seiner heutigen Form seit dem Jahre 1972, und ist der südöstlichste Landkreis in Deutschland. Entlang der Grenze zu Österreich erstreckt er sich vom Königssee im Süden bis zur Salzachstadt Laufen im Norden und umfasst bei einer Fläche von 840 km² die Marktgemeinden Berchtesgaden, Marktschellenberg und Teisendorf, die Städte Bad Reichenhall, Freilassing (direkt an der Grenze zur Stadt Salzburg in Österreich) und Laufen. Der Landkreis hat rund 105.000 Einwohner.

Landratsamt Berchtesgadener Land Externer Link

Landkreis Traunstein (TS)
Der Landkreis Traunstein (TS) besteht in seiner heutigen Form ebenfalls seit dem Jahr 1972, grenzt westlich an den Landkreis Berchtesgadener Land an und erstreckt sich vom Wintersportort Reit im Winkl im Süden bis zur Gemeinde Engelsberg im Norden, die 20 km von der Stadt Mühldorf am Inn entfernt liegt. Er umfasst mit dem Chiemsee an der Westgrenze und den Städten Traunstein, Traunreut, Trostberg und Tittmoning eine Fläche von 1.534 km². Der Landkreis hat insgesamt rund 176.000 Einwohner.

Landratsamt Traunstein Externer Link

Für beide Landkreise, die sich durch besondere landschaftliche Schönheit auszeichnen, ist der Tourismus ein bedeutender Wirtschaftszweig.

Landschaftsstruktur und Klima

Eine sehr unterschiedliche Landschaftsstruktur bestimmt das Dienstgebiet. Ausgehend von den oberbayerischen Alpen im Süden mit der Watzmannmittelspitze (2.713 m) als höchstem Punkt im Dienstgebiet haben Salzach- und Chiemseegletscher mit ihren fächerförmigen Ausläufern die abwechlungsreiche Landschaft geprägt. Sie wird landwirtschaftlich in die Erzeugungsgebiete Oberbayerische Alpen, Alpenvorland, Moränen Hügelland und Erdinger-Trostberger Altmoräne eingeteilt.
Die Jahresdurchschnittstemperaturen liegen zwischen 5,5°C im Süden und 7,5°C im Norden und in den Niederungen des Salzachtales. Während Föhnströmungen temperaturmildernd wirken, gilt der Funtensee auf 1.601 m Höhe im Südteil des Nationalparks Berchtesgaden gelegen, als Kältepol Deutschlands. Weihnachten 2001 registrierte man dort minus 45,9°C, die niedrigste, jemals in der Bundesrepublik gemessene Temperatur.
Die durchschnittlichen Jahresniederschläge sinken von 2.500 mm in den Bergen auf 950 mm im Norden des Dienstgebietes mit den Hauptniederschlagsmonaten Mai, Juni, Juli, August. Hagelschlag und Starkniederschläge mit regionalen Hochwasserproblemen sind leider keine Seltenheit.

LEADER

LEADER in Oberbayern Süd

Leader: Förderung für den ländlichen Raum

Das Förderprogramm LEADER ist auf die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt ganzer Regionen ausgerichtet. Zentrale Elemente sind Innovation, Vernetzung, Nachhaltigkeit, Wertschöpfung und Bürgerbeteiligung. LEADER-Koordinatoren unterstützen Lokale Aktionsgruppen. 

LEADER in Oberbayern Süd - AELF Rosenheim Externer Link

Lesen Sie hierzu auch

Erwerbskombination

Vom Erlebnisbauernhof bis zum Schmankerlservice: Landwirtschaftliche Betriebe, die ihre Existenz langfristig sichern möchten, richten sich zunehmend auf zusätzliche Geschäftsfelder, neue Produkte, Dienstleistungen und Märkte aus. Mehr

Regionale Anbieter

  • Logo Regionales Bayern mit Link zum Portal

Agrarbericht 2018

Zahlen und Fakten zur Land- und Forstwirtschaft, der Agrar- und Forstpolitik sowie der Ernährung

Wettbewerb

  • Logo und Schriftzug "Unser Dorf hat Zukunft. Unser Dorf soll schöner werden"